Zum Inhalt springen

Botox in Karlsruhe / Botoxunterspritzung

Botox Karlsruhe

Botox ist der umgangssprachliche Begriff für Botulinumtoxin A (Handelsnamen Botox®, Dysport®, Xeomin®). Es ist ein natürlich vorkommendes Bakterieneiweiß. Wird es in einen Muskel eingespritzt, so werden dort gezielt Nervenimpulse blockiert. Der Muskel kann dann nicht mehr wie gewohnt angespannt werden. Andere Nervenfunktionen (Tasten und Fühlen) werden nicht beeinflusst.

Die Anwendung des Medikamentes BOTOX® gegen Falten ist inzwischen so weit verbreitet und durch Massenmedien bekannt gemacht worden, dass sich der Begriff „Botoxbehandlung“ unabhängig von der genauen Bezeichnung des verwendeten Medikamentes als Begriff für das Therapieverfahren durchgesetzt hat (ähnlich wie „Tempo“ für Papiertaschentücher oder „Tesa“ für Klebestreifen).

Seit mehreren Jahren wird Botox zur Behandlung von Muskelverkrampfungen im Bereich der Augen und der Stirn eingesetzt. Für diese Anwendungsbereiche wurde es vom zuständigen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassen.

Wann ist eine Botoxbehandlung bzw. Behandlung mit Botox sinnvoll?

Am häufigsten wird Botulinumtoxin A der Ästhetischen Chirurgie zur Behandlung von mimischen Falten (z. B. Glabellafalten, horizontale Stirnfalten, Krähenfüsse, etc.) eingesetzt .

Weiterhin kann Botox auch in folgenden Fällen eingesetzt werden:

  • Schmerztherapie (z. B. Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzzustände der Muskulatur)
  • Achalasie
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen)
  • Spannungskopfschmerzen
  • Dystonien
  • Bewegungsstörungen nach peripheren Affektionen
  • Schielen
  • Lidkrämpfe

Wie ist der Ablauf einer Botoxunterspritzung?

Die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung ist eine ausführliche Beratung und Aufklärung. Wir zeigen Ihnen hierbei alle Möglichkeiten, Risiken und Alternativen.

Haben Sie sich zu dem Eingriff entschlossen, so kann der Eingriff durchgeführt werden.

Eine Lösung von Botulinumtoxin A (Botox) wird mit einer sehr feinen Nadel direkt in den entsprechenden Muskel gespritzt.

Nach einer entsprechenden Kühlung (ca. 10 Minuten) sind die Einstichstellen kaum noch zu sehen.

Die Behandlung findet im Sitzen oder Liegen mit leicht erhöhtem Kopf statt.

Ist das Ergebnis einer Behandlung mit Botox sofort sichtbar und wie lange hält das Ergebnis?

Die volle Wirkung der Behandlung entfaltet sich ca. 3 bis 5 Tage nach der Einspritzung und hält ca. 3 bis 6 Monate an. Einen nachhaltigen Effekt - bis zu einem Jahr - wird durch Wiederholungsbehandlungen erzielt.

Gibt es auch Risiken oder Komplikationen?

Bei der Verwendung von Botulinumtoxin A sind kaum Komplikationen zu erwarten.

Wie bei jeder anderen Spritzeninjektion in die Haut kann es zu einer Hautreizung, Hautinfektion oder einer leichten Schwellung kommen. In ganz wenigen Fällen ist die Entstehung eines Blutergusses beobachtet worden. Allergische Reaktionen (z. B. Rötung, Juckreiz) sind äußerst selten.

Alle Nebenwirkungen bilden sich innerhalb weniger Tage zurück.

Ist die Botulinumtoxin-Lösung zu hoch dosiert oder wird zu tief oder falsch injiziert, kann es zu einer Vorübergehenden Lähmung des Lides führen, was zu einem hängenden Lid führt.

Augentrockenheit, Keratitis, Blutergüsse oder Schwellungen des Augenlides treten extrem selten auf (unter 1%).

Informationen und Beratungstermin für Ihre Botoxunterspritzung in Karlsruhe:
0721 - 93 51 99 00

Kurzinfo Botoxunterspritzung / Behandlung mit Botox

Kosten: ab 150,- EUR
(je nach Material und Materialaufwand)

ambulante Behandlung